Cosmic Gate – Sign of the times

27. März 2009, 14:22 Uhr

Wenn man sich die Entwicklung des deutschen Duos Cosmic Gate über die letzten 10 Jahre einmal genauer betrachtet, ist ein klarer Richtungswechsel erkennbar. Während die ersten Singles sowie die ersten beiden Alben ganz klar in Richtung kommerzieller Dancefloor-Sound gingen, so war allerspätestens beim vor drei Jahren veröffentlichten Album "Earth mover" ein gewisses Erwachsen-werden hörbar. Alles klang reifer, glaubwürdiger und brauchte sich vor den Longplayern von Kollegen wie Tiesto, Armin van Buuren oder Paul van Dyk in keinster Weise zu verstecken. Genau an dieses Album knüpft nun das vierte Gesamtkunstwerk „Sign of the times“ an. Vorbote dazu ist die Single "Not enough time", einer Vocal-Nummer mit dem Gesang von Emma Hewitt, die bereits von allen namenhaften Trance-DJs rauf und runtergespielt wurde. Das Album erscheint in den Niederlanden wie gewohnt auf Black Hole Recordings, während es im Vereinigten Königreich auf Maelstrom herauskommt. Ob es in Deutschland erscheint (eventuell auf Kontor) ist so noch nicht bekannt. An dieser Stelle sei noch auf einen Artikel in der aktuellen Raveline (Nr. 193 / April 2009) hingewiesen, in welchem Claus Terhoeven und Stefan Bossems ein paar Einzelheiten zu "Sign of the times" verraten. Hier noch die Tracklist des Albums:

[01] „Open your heart“ (feat. Tiff Lacey)
[02] „London rain“
[03] „Flatline“ (feat. Kyler England)
[04] „Sign of the times“
[05] „Under your spell“ (feat. Aruna)
[06] „Not enough time“ (feat. Emma Hewitt)
[07] „F.A.V.“
[08] „Trip to PD“
[09] „Only time“ (feat. Tommy Clint)
[10] „Arctic sunset“
[11] „Body of conflict“ (feat. Denise Rivera)
[12] „Whatever“
[13] „Seize the day“

weiterführende Links:
» cosmic-gate.de – offizielle Webseite